Service Telefon 034203 / 44 74 190

Selected:

Stressresistenz & Schmerzempfinden (COMT)

59,90 109,90 

Stressresistenz & Schmerzempfinden (COMT)

59,90 109,90 

Das Ergebnis des Genovia COMT-Tests gibt Aufschluss über eine genetisch bedingte verringerte Enzymaktivität der Catechol-O-Methyltransferase (COMT) und kann Ihnen dabei helfen, Risikofaktoren zu erkennen und gezielt zu vermeiden.

Auswahl zurücksetzen
Artikelnummer: n. a. Kategorie:

Beschreibung

Was ist COMT?

Das Enzym Catechol-O-Methyltransferase (COMT) ist ein Phase-II-Enzym, welches durch die Konjugation hydrophiler Molekülgruppen das Ausscheiden von Medikamenten erleichtert. COMT zählt zu den Methyltransferasen und überträgt somit einen aktivierten Methylrest, das S-Adenosylmethionin (SAM), welches im Organismus als wichtigster Methylgeber agiert und im Methioninzyklus zur Verfügung gestellt wird. Zu den von COMT metabolisierten Substanzen zählen hauptsächlich exogene aber auch endogene Katecholamine. Hierbei handelt es sich um die Neurotransmitter Dopamin, Noradrenalin, Adrenalin und Dobutamin, welche aufgrund ihrer Wirkungsweise unter anderem auch in der Intensiv- & Notfallmedizin verabreicht werden. Während Dopamin motivitations-steigernd und antriebsfördernd wirkt, steigern Adrenalin und Noradrenalin den Blutdruck bzw. die Herzfrequenz.

Durch den Abbau catecholaminerger Neurotransmitter kann COMT die verfügbaren Mengen dieser Stoffe im Körper regulieren. Naheliegend ist demnach, dass eine veränderte Enzymaktivität mit verschiedenen Erkrankungen assoziiert ist bzw. als Risikofaktor dafür angesehen werden kann. In der wissenschaftlichen Literatur sind z.B. Zusammenhänge mit psychischen (Depression, Schizophrenie, ADHS) als auch mit kardiovaskulären Erkrankungen beschrieben. Ebenfalls kann eine verringerte Enzymaktivität die Wirksamkeit bestimmter Medikamente beeinträchtigen.

Einschränkungen der Enzymaktivität können genetisch bedingt sein. Die häufigste Sequenzvariante im COMT-Gen, welches für das entsprechende Enzym codiert, ist Val158Met (rs4680), welche zu einer Verminderung der Enzymaktivität  um bis zu 75% (homozygote Träger) führt. Diese Sequenzveränderung ist in der Bevölkerung allerdings weit verbreitet und wird deshalb als Polymorphismus bezeichnet, welcher nicht als ursächlich für verschiedene Erkrankungen zu sehen ist, aber dennoch einen gewissen Einfluss auf den oben beschriebenen Metabolismus haben kann.

Untersuchungsmaterial

Für den Gentest benötigen wir einen Mundschleimhautabstrich der Testperson. Diese Methode ist ebenso einfach wie sicher.

Testablauf

Nach der Bestellung erhalten Sie Ihr Test-Kit diskret in einer neutralen Versandtasche per Post zugesandt. Lesen Sie den beigefügten Analysevertrag, die Einverständniserklärung zur genetischen Untersuchung sowie die Hinweise zur Probenentnahme aufmerksam durch.

Bitte unterzeichnen Sie den Vertrag sowie die Einverständniserklärung und entnehmen Sie den Mundschleimhautabstrich gemäß Testanleitung.

Senden Sie die Teströhrchen inklusive unterzeichnetem Analysevertrag und Einverständniserklärung in der mitgelieferten Versandbox bitte umgehend an uns zurück. Die Analyse erfolgt anschließend durch unsere Experten in den modernen Laboren der Genovia GmbH.

Zusätzliche Information

Ergebnisübermittlung

In Ihrem Loginbereich + Post ***, Nur Postversand

Testkombination

keine, MTHFR-Test

Close Menu
×
×

Cart

[contact-form-7 id=”298″ title=”Contact form”]